Straelener CDU schließt Spielplatz am Kattenberg

Zur letzten Sitzung des Ausschusses  für Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Umwelt  hatten die Freien Wähler – Bürger  für Straelen um die Beantwortung diverser Fragen betreffend des Spielplatzes am Kattenberg in Herongen gebeten und den Antrag gestellt, diesen Spielplatz in einen bespielbaren Zustand zu versetzen. Ausschlag gaben die Beschwerden von besorgten Eltern, die zum einen den desolaten Zustand bemängelten und die Frage stellten, ob die Sicherheit der Spielgeräte noch gegeben ist.

Schon in den Jahren 2010 und 2012 hat sich die Politik mit dem Thema ‚Spielplätzen‘ beschäftigt, aber in der entscheidenden Sitzung hat die CDU Mehrheitsfraktion alles bis aufs Weitere vertagt. In der letzten Sitzung des Ausschusses haben die Freien Wähler dann den Vorschlag unterbreitet, das Thema nochmals auf die Tagesordnung zu bringen, um dann im Frühjahr eine Entscheidung über den Erhalt und Ausbau der Spielplätze zu treffen, denn für die Freien Wähler geht es um Qualität statt Quantität.

Umso überraschter waren alle, als die Mehrheit der CDU beschloss, dem Rat der Stadt Straelen zu empfehlen,  den Spielplatz am Kattenberg in Herongen mit sofortiger Wirkung zu schließen.

„Man könnte meinen, dass die CDU sich in ihrer Ehre verletzt fühlt“, so der stv. Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, Stephan Heintze.  „Erst wird der Spielplatz total vernachlässigt, so dass dort spielen und Spaß haben eigentlich nicht mehr möglich war und jetzt, wo der Spielplatz wieder hergerichtet und gut besucht ist, soll er gestrichen werden? Das ist doch paradox!“, so Heintze weiter.

Für die Freien Wähler – Bürger für Straelen ist es ein Widerspruch, dass in Herongen Baugebiete für junge Familien bereit gestellt werden sollen, aber gleichzeitig wird den Kindern dort einer von nur drei Spielplätzen  weggenommen.

Laut der Verwaltung ist der Spielplatz nicht ausreichend besucht, konkrete Zahlen konnte die Verwaltung aber nicht nennen. Hier stellt sich für die Freien Wähler die Frage, ob die Entscheidung eher auf einer subjektiven Wahrnehmung beruht oder ob tatsächlich eine objektive Untersuchung stattgefunden hat.

Tatsache ist auf jeden Fall, dass die Entscheidung übereilt getroffen wurde, denn da die Vegetationsperiode beendet ist und somit eine Pflege der Außenanlagen nicht mehr vorgenommen wird, hätte die CDU mit der Entscheidung auch bis zum Frühjahr warten können, wenn auch über alle anderen Spielplätze entschieden wird.

Aber hier zeigt sich wieder einmal, dass die CDU nicht zu Kompromissen bereit ist und jede noch so gute Initiative der Opposition kategorisch ablehnt.

Über dieses und andere Themen können sich interessierte Bürger am 14. November mit Vertretern des Stadtrates und der Ausschüsse unterhalten. Dann veranstalten die Freien Wähler wieder ihr traditionelles Gänseessen unter dem Motto „Lecker & Locker“, bei dem in lockerer Runde und bei leckerem Essen politischer Smalltalk gehalten werden kann. Das Gänseessen kostet ca. 20 € pro Person und um eine Anmeldung wird gebeten.

Über Michael Traurig

Mitglied im Rat der Stadt Straelen, Vorsitzender der Fraktion - Bürger für Straelen und der Freien Wähler - Bürger für Straelen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Pressemitteilungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.